Mittwoch, 4. März 2015

Hochzeitsshooting Teil 2

Wie versprochen ist hier heute der zweite Teil. Ich hoffe ihr habt Spaß beim lesen =)


Dann war endlich der Tag da. Ich wachte morgens auf und hörte sofort, dass es draußen stürmte und es in Eimern regnete. Es war sehr deprimierend, dennoch stand ich auf und machte mich fertig. Ich hatte Bauchschmerzen, wollte nichts frühstücken und wäre am liebsten zu Hause geblieben. 

Meine Tasche mit Kamera, Akku, Speicherkarte, Laptop und noch vielen mehr stand ja schon bereit und ich wollte losgehen, da merkte ich, dass sich mein Bauch meldete und ich doch nun unbedingt was essen musste. Wäre ja sehr peinlich gewesen, wenn mein Magen bei der Trauung die ganze Zeit geknurrt hätte ^^

Um viertel nach zehn kam ich im Rathaus an und einige Minuten später kam auch schon das Brautpaar. Tina war ein wenig nervös und fragte gleich, ob ihre Frisur noch sitzt =)
Von oben rief dann auch schon die Standesbeamtin, dass wir hochkommen könnten. Wir begrüßten uns und sie stellte mir noch einen Stuhl hin. Es war alles sehr liebevoll dekoriert und die dunklen Wolken draußen waren sofort vergessen. 

So setzten wir uns und die Trauung begann. Erst war es mir sehr unangenehm durch den Raum zu laufen, wenn alle dort so saßen, aber meine Aufregung verging langsam und es machte mir Spaß. Die Standesbeamtin erzählte einiges über die Beiden, wie sie sich kennengelernt hatten und wie ihre Liebe immer mehr wuchs. Es war sehr schön arrangiert. Am Ende kam natürlich der Ringwechsel und der Kuss. Sie waren ein so schönes Paar ! 




Ich gratulierte ihnen und packte ihre Sachen ein, da ich mal wieder mit meiner überdurchschnittlichen Handtasche unterwegs war. Daraufhin haben wir einige Bilder gemacht und gingen dann wieder in das Café vom vorherigen Tag. Selbstverständlich stießen wir erstmal an und sie checkten ihre Nachrichten auf dem Handy. 
Die beiden hatten nämlich bevor sie in Hamburg losgefahren sind, Karten für ihre Freunde und Angehörigen in die Post geschmissen. Denn außer ein paar ausgewählten Personen wusste keiner von ihrer Hochzeit und so erfuhren die meisten davon, erst am Tag der Trauung. 

Später gingen wir in das Hotel der beiden und ich gab Kurt dort schon die ersten Bilder von meiner Kamera. Wir hatten nämlich ausgemacht, dass er die Bilder bearbeitet, da er um einiges mehr Erfahrungen damit hat. 
Tina überreichte mir eine selbst gemachte Lampe, über die ich mich sehr gefreut hatte und auch schon einen Platz in meinem Zimmer gefunden hat. Genauso gab sie mir einen Umschlag, den ich aber erst später zu Hause geöffnet habe. 
Langsam wurde auch das Wetter besser und so gingen wir los, um die ersten Bilder draußen zu machen. Es war dennoch echt kalt und windig. Ich beeilte mich also, damit die beiden nicht so lange ohne Jacke da stehen müssen. Gleich danach gingen wir dann noch zu einer anderen Location und machten dort noch weitere Bilder. 
Wir waren so durchgefroren, sodass die beiden mich noch zum Essen einluden. Es war sehr gemütlich und lecker. Wir unterhielten uns über viele Dinge und ich erzählte ihnen noch einiges über mich. Nach dem Essen liefen wir zum Hotel zurück und ich machte die letzten Bilder auf den Usb-Stick. 

So war es dann später auch schon fast 15 Uhr. Ich bedankte mich das tausendste mal für diesen netten Tag und verabschiedete mich auch endlich, damit die beiden nun mal Zeit für sich hatten. Zum Abschied sagten sie mir noch, dass ich immer sehr gerne bei ihnen in Hamburg eingeladen bin und ich denke, dass ich da nicht nein sage. 

Wenn ich diesen Tag mit den beiden Revue passiere, war er wirklich wunderbar! Sie haben perfekt verdeutlich wie schön Liebe ist und wenn man den richtigen Partner gefunden hat, dass man ihn auch heiraten kann. Ich sollte auch mal endlich erwähnen, dass die beiden schon über fünfzig sind und dennoch so jung geblieben sind. 

Zwischen diesen Menschen habe ich mich sehr wohlgefühlt und fühle mich auch geehrt, dass ich in dem Sinne die einzige Person war, die an diesem Tag da war. 

Über meine Arbeit, bin ich dennoch persönlich sehr unzufrieden! Ohne jetzt eingebildet zu klingen, weiß ich selber, dass ich sonst wesentlich besser und ordentlicher arbeite. Gerade an so einem Tag, sollte Dies eigentlich selbstverständlich sein und ich habe es nicht wirklich gut umgesetzt. Ich schäme mich Kurt und Tina gegenüber, auch wenn sie meinten, dass sie sehr zufrieden mit den Bildern waren.

Dennoch bedanke ich mich bei Tina und Kurt und wünsche ihnen ein wunderschönes Eheleben und das sie solange zusammen bleiben, wie es nur geht !

Auch hoffe ich, dass auch dieser Post gefallen hat und ihr einen Einblick in mein Leben hattet !
Eure Lena <3